please select language

Stanztec: Neue Technologien bei Beschichtung & Stanztechnik

07.07.2016
Diehl Metall, Diehl Metal Applications

Die Fachmesse Stanztec in Pforzheim stand mit rund 3.500 Fachbesuchern und 160 Ausstellern wieder ganz im Zeichen der High End-Stanztechnik.

Bei der 4. Messeteilnahme machten auch die Unternehmen Diehl Metal Applications und Sundwiger Messingwerk durch ihr umfangreiches Technologieportfolio Eindruck. 

Dabei wurden Kupferlegierungen für Bänder & Drähte, der Bereich Werkstoffentwicklung sowie effiziente Recyclinglösungen des Sundwiger Messingwerks in den Blickpunkt gestellt. Das vorgestellte Werkstoffportfolio erstreckt sich von Messing und Bronze über niedrig legierte Kupferlegierungen und Neusilber bis hin zu aushärtbaren Sonderlegierungen. 

Neben herkömmlichen Beschichtungsverfahren zeigte Diehl Metal Applications (DMA) das breite Spektrum an modernsten hoch selektiven galvanischen Beschichtungstechniken. Mit Schempp+Decker Advanced Indium und Schempp+Decker Advanced Nickel wurden zwei neue bleifreie Oberflächenbeschichtungen für Einpresszonen vorgestellt, die whiskerreduzierende Eigenschaften aufweisen. 

Als Messehighlight präsentierte die DMA die von Würth Elektronik ICS entwickelte SKEDD-Technologie. SKEDD ist die neue Art der Kontaktierung von Komponenten auf der Leiterplatte und wird zudem dem Trend der Miniaturisierung im Automotive-Bereich gerecht: Bauraum und Gewicht werden reduziert, die Montage wird vereinfacht und ein nachhaltiger Recyclingprozess wird unterstützt. 

Mit der Schempp+Decker Einpresszone bietet die DMA zudem eine innovative lötfreie Verbindungstechnik. Dem Trend der Miniaturisierung sowie der Leistungselektronik folgend, hat die DMA das Produktportfolio um die S+D Einpresszone EE04 (Nominalloch 0,6 mm) und S+D Einpresszone EloPin 12-20 (Nominalloch 2,0 mm) erweitert. 

Diehl Metal Applications steht noch ein spannendes Jahr bevor. Vom 18. bis 20. Oktober wird sich die DMA auf der IZB (Internationale Zulieferbörse) in Wolfsburg präsentieren; vom 08. bis 11. November zeigt sie sich auf der electronica in München. Wir freuen uns darauf, Sie dort begrüßen zu dürfen!


Diehl Metall, als Teilkonzern der 1902 gegründeten Diehl Gruppe (Umsatz: 3.039,0 Mio. Euro, Mitarbeiter: 16.297), hat sich in den letzten Jahrzehnten eine hervorragende Stellung auf den globalen Märkten erarbeitet. Der internationale Technologie-Hersteller hat seinen Hauptsitz in Röthenbach a d Pegnitz bei Nürnberg. Diehl Metall ist derzeit an 15 Standorten in Europa, Asien, Südamerika und den USA vertreten.

Diehl Metall Messing liefert Stangen, Rohre und Profile aus über 60 verschiedenen Legierungen an weltweit angesiedelte Kunden aus der Heizungs- und Sanitärindustrie, der Automobil- und Maschinenbauindustrie und der Elektronik.

Diehl Metall Schmiedetechnik produziert Gesenkschmiedeteile und ist als erfolgreicher Partner der Automobilindustrie Marktführer im Bereich Synchronringe. Das Produktportfolio umfasst Messing- als auch Stahl-Synchronringe, die optional mit innovativen Reibschichten erhältlich sind.

Die Diehl Metal Applications (DMA) sieht die kundenspezifische Entwicklung, Produktion und Vermarktung von hochtechnischen Produkten über die gesamte Wertschöpfungskette, vor: Angefangen bei Bändern und Drähten aus Kupferlegierungen, hochkomplexen Stanzprodukten inklusive Schempp+Decker Einpresszonen, hochselektive Oberflächenveredelungen sowie Beschichtungen von 3D-Teilen bis hin zu Metall-Kunststoff Verbundsystemen.

Funktionen

Kontakt

  • Diehl MetallDiehl Metall Stiftung & Co. KG
    Tel +49 911 5704-0
    Fax +49 911 5704-435
  • Heinrich-Diehl-Straße 9 90552 Röthenbach a.d. Pegnitz
Diehl Stiftung & Co. KG © 2017