please select language

CSU county council faction visited Diehl Metall

04.10.2016
Diehl Metall

CSU-Vertreter zu Gast bei der Firma Diehl Metall Stiftung & Co. KG zum gegenseitigen Kennenlernen mit Dr. Heiner Schunk. 

„Endlich ist es wieder soweit!“ – nach dem letzten Besuch im Jahr 2011 trafen sich am Donnerstag, den 15. September 2016, der 2. Bürgermeister Wolfgang Gottschalk und die stellvertretende Landrätin Cornelia Trinkl zusammen mit dem CSU-Kreisvorsitzenden Norbert Dünkel, Marlene Mortler – Drogenbeauftragte der Bundesregierung und regelmäßiger Gast der Berliner Diehl-Empfänge – sowie sieben weiteren Wirtschaftsförderern der CSU-Kreistagsfraktion des Landkreises Nürnberger Land erneut zu einem Unternehmensbesuch bei der Firma Diehl Metall am Standort Röthenbach. Ihre Gastgeber waren der Sprecher des Bereichsvorstandes Diehl Metall Dr. Heiner Schunk sowie Klaus Schwarm, Leiter Produktbereich Stange bei Diehl Metall Messing. 

Ziel des Besuchs war es, den neuen Sprecher des Bereichsvorstandes kennenzulernen und sich zu aktuellen politischen, wirtschaftlichen sowie regionalbezogenen Themen auszutauschen. Im persönlichen Gespräch mit Klaus Schwarm ließen sich die Besucher außerdem über das aktuelle Produkt- und Technologieportfolio von Diehl Metall informieren. Besonders beeindruckt zeigten sich die Gäste von der Führung durch die Werkshallen von Diehl Metall Messing sowie Diehl Metall Schmiedetechnik. 

Im Anschluss an die Werksführung konnten sich die CSU-Vertreter mit Dr. Heiner Schunk bekannt machen. Die Energie- und Klimaschutzpolitik spielten eine große Rolle im Laufe des Gesprächs. Die Besucher der CSU-Kreistagsfraktion bekamen Einblicke in die persönlichen Ansichten des Teilkonzern-Vorstands zu den jeweiligen Themen in Bezug auf das Unternehmen. Die positive Entwicklung des Standorts Diehl Metall Röthenbach stand während des Treffens im Vordergrund. Der gute Kontakt zwischen dem Diehl Büro in Berlin und der Politik nahmen ebenso einen großen Stellenwert ein. 

Der Unternehmensbesuch zeigt, wie wertvoll der enge und regelmäßige Austausch zwischen Politik und Wirtschaft ist. Die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Röthenbach ist ein positives Beispiel dafür, dass beide Seiten gemeinsam in die gleiche Richtung gehen, um den Standort Röthenbach weiterhin gleichermaßen attraktiv für das Unternehmen und die Bewohner der Stadt zu halten.

Diehl Metall, als Teilkonzern der 1902 gegründeten Diehl Gruppe (Umsatz: 3.108,5 Mio. Euro, Mitarbeiter: 15.889), hat sich in den letzten Jahrzehnten eine hervorragende Stellung auf den globalen Märkten erarbeitet. Der internationale Technologie-Hersteller hat seinen Hauptsitz in Röthenbach a d Pegnitz bei Nürnberg. Diehl Metall ist derzeit an 15 Standorten in Europa, Asien, Südamerika und den USA vertreten.
Diehl Metall Messing liefert Stangen, Rohre und Profile aus über 60 verschiedenen Legierungen an weltweit angesiedelte Kunden aus der Heizungs- und Sanitärindustrie, der Automobil- und Maschinenbauindustrie und der Elektronik.
Diehl Metall Schmiedetechnik produziert Gesenkschmiedeteile und ist als erfolgreicher Partner der Automobilindustrie Marktführer im Bereich Synchronringe. Das Produktportfolio umfasst Messing- als auch Stahl-Synchronringe, die optional mit innovativen Reibschichten erhältlich sind.
Die Diehl Metal Applications (DMA) sieht die kundenspezifische Entwicklung, Produktion und Vermarktung von hochtechnischen Produkten über die gesamte Wertschöpfungskette, vor: Angefangen bei Bändern und Drähten aus Kupferlegierungen, hochkomplexen Stanzprodukten inklusive Schempp+Decker Einpresszonen, hochselektive Oberflächenveredelungen sowie Beschichtungen von 3D-Teilen bis hin zu Metall-Kunststoff Verbundsystemen. 

Funktionen

Kontakt

Diehl Stiftung & Co. KG © 2017