please select language

Die Freiheit langfristig
zu denken.

Die Ausbildung fähiger und engagierter Fachkräfte ist die Basis für den anhaltenden Erfolg unseres Unternehmens. Am Stammsitz in Nürnberg stehen zwölf Ausbildungsberufe und vier duale Studiengänge zur Auswahl.

Die Stärke flexibel zu operieren.

Unternehmen müssen heute schnell auf sich verändernde Bedingungen in einem globalen Markt reagieren. Wir ermutigen und unterstützen unsere Ingenieure, dabei neue Wege zu gehen.

Eine kooperative Kultur leben.

Standardisierte IT-Services in einem dezentralen Konzern wie Diehl anzubieten, bedeutet eine tägliche Herausforderung. Der Kunde im eigenen Unternehmen ist König und hat vielfältige Anforderungen. Trotzdem sorgen gemeinsam genutzte Systeme und Services für Synergien. Keine einfache Aufgabe.
„Mehr als Noten interessiert uns: Passt der Bewerber zu Diehl?“
Johanna Prottengeier
Fachreferentin für die kaufmännische Ausbildung in der Diehl Ausbildungs- und Qualifizierungs-GmbH
„Wir haben es geschafft, sämtliche Prozesse kontinuierlich zu verbessern.“
Katrin Fricke
Operations Director bei Diehl Controls
„Wir wollen unseren Kunden einen echten Mehrwert durch Shared IT-Services bieten.“
Rene Teschner
Teamleiter bei Diehl Informatik

Die duale Ausbildung als Grundstein für ein Arbeitsleben

In viele Unternehmen machen ausschließlich Bewerber das Rennen, die hervorragende Noten vorweisen können und sich im Einstellungsgespräch überzeugend präsentieren. Natürlich sind gute Noten auch bei Diehl notwendig und hilfreich, doch erwartet wird weniger der perfekte Auftritt: „Wir suchen Bewerber, die zum Familienunternehmen Diehl passen und in unserem Arbeitsalltag ihre täglichen Herausforderungen finden. Also junge Menschen, die sich von unserer Unternehmenskultur angesprochen fühlen und idealerweise ihr gesamtes Arbeitsleben bei uns verbringen wollen“, macht Johanna Prottengeier, Fachreferentin der Diehl Ausbildungs- und Qualifizierungs-GmbH (DAQ) die Erwartung des Unternehmens deutlich.

Impressionen aus dem Ausbildungsbetrieb

Das Fundament für eine langjährige Beschäftigung wird nicht selten mit der Ausbildung gelegt.

Diehl bietet einiges auf, um seine Nachwuchskräfte optimal auf die kommenden Herausforderungen vorzubereiten. Dazu gehören neben der Vermittlung der notwendigen Fachkenntnisse auch Hilfestellungen bei der persönlichen Entwicklung, beispielsweise durch gemeinsame Aktionen und Seminare, Betriebsbesichtigungen und Ausbildungsfahrten. Und – als traditionell krönender Abschluss der Ausbildung – eine Fahrt nach Berlin, wo es um das Kennenlernen der politischen Abläufe und der wichtigsten Institutionen unseres Landes geht.

Ein grundlegender Erfolgsfaktor während der Ausbildung ist das enge Verhältnis der Ausbilder zu ihren Auszubildenden. „Damit meinen wir aber keine plumpe Kumpelei, sondern wohlwollende Anteilnahme an der Entwicklung eines jungen Menschen“, sagt Johanna Prottengeier. „Unsere erfahrenen Ausbilder können die Stärken ihrer Schützlinge gezielt weiterentwickeln und bei Schwächen nachhaltig helfen. Neben der Vermittlung betrieblicher Lerninhalte leben sie auch die Werte des Familienunternehmens Diehl selbst vor“, so Johanna Prottengeier, die auch als Auszubildende bei Diehl angefangen hat.

Der traditionell hohe Wert der Firmenjubiläen bei Diehl beruht nicht zuletzt auf der nachhaltigen Förderung junger Fachkräfte zu Beginn ihrer Karriere. „Wir nehmen unsere Azubis als Persönlichkeiten in ihrer Entwicklung ernst. Dafür fordern wir im Gegenzug Teamgeist, respektvolles Verhalten und langfristiges Engagement“, stellt Prottengeier klar. Bei Diehl gehe es darum, sowohl den klassischen dualen Auszubildenden und den dualen Studenten sowie – gerade in jüngster Zeit – jungen Flüchtlingen zu einem optimalen Start in das Erwerbsleben zu verhelfen.

Partnerschaft auf Augenhöhe

Bleibt auf dem Laufenden

Kontakt

  • Wolfgang Böhm
    Tel +49 911 947-2330
    Fax +49 911 947-3330
  • Stephanstraße 49 90478 Nürnberg

Die Fabrik des Jahres – voll automatisch, hocheffizient und flexibel

Im Oktober 2015 wird der Diehl Controls Standort Wangen im Allgäu Gesamtsieger des renommierten Industrie-Benchmark-Wettbewerbs „Die Fabrik des Jahres/Global Excellence in Operations (GEO)“.* 

Mehr Fertigproduktumschlag, weniger Stromverbrauch in der "Fabrik des Jahres 2015".

Ausschlaggebend für die Entscheidung der Jury ist die Optimierung der Leiterplattenbestückung in allen Dimensionen. Die voll automatisierte Fertigungslinie umfasst 72 Module auf 86 Metern. Sie wird pro Schicht von vier Mitarbeitenden bedient und produziert mehr als 1,2 Millionen Leiterplatten pro Jahr. Die Anlagen werden per Kamera überwacht, die Ergebnisse digital erfasst.

Auf dieser Basis erreicht Diehl Controls Wangen zwischen 2011 und 2014 eine beeindruckende Verbesserungsdynamik: Der Fertigproduktumschlag steigt um zehn Prozent und der generierte Wert um 95 Prozent, während der Stromverbrauch um 13 Prozent zurückgeht.

„Wir haben es geschafft, sämtliche Prozesse von der Entwicklung über die Supply Chain bis zur Produktion kontinuierlich zu verbessern und den Automatisierungsgrad immer weiter zu erhöhen. Mit diesem Ansatz können wir auch im globalen Wettbewerb bestehen“, so Katrin Fricke, Operations Director Electronics bei Diehl Controls.

Fabrik des Jahres 2015

  • Die Fabrik des Jahres/Global Excellence in Operations (GEO) ist der traditionsreichste und härteste Benchmark-Wettbewerb für die verarbeitende Industrie in Deutschland und dem europäischen Ausland.

* gemeinsame Auszeichnung der Zeitschrift Produktion und der Unternehmensberatung AT Kearney

Kontakt

  • Melanie PrinzAssistant to Operations Director
    Tel +49 7522 73-189
    Fax +49 7522 73-190

Shared IT-Services für den ganzen Konzern

Die Entwicklung der IT ist im Unternehmen Diehl nicht anders verlaufen als in den meisten Großunternehmen. Die einstige zentrale IT-Abteilung wurde vor vielen Jahren aus der Organisation herausgelöst, um ihre Aufgaben als eigenständiges Unternehmen zu erledigen. Und aus wirtschaftlichen Gründen wurden auch Kunden von außerhalb gesucht. Doch das ging irgendwann auf Kosten der klaren Fokussierung auf den Hauptkunden im eigenen Haus. „Das konnte dauerhaft natürlich nicht funktionieren“, stellt Rene Teschner fest, Teamleiter bei der Diehl Informatik GmbH. „Wir haben den engen Kontakt zu den IT-Abteilungen der Diehl-Teilkonzerne verloren und über die Zeit sind ganz unterschiedliche IT-Landschaften gewachsen.“

„Symphonie“, so lautet der Name des Projekts, in dessen Rahmen die Zusammenarbeit der IT im Konzern neu aufgestellt wurde. „Wir suchen heute nach Gemeinsamkeiten und wollen unseren Kunden einen echten Mehrwert durch Shared IT-Services bieten“, fasst Teschner das neue Konzept zusammen. Die Unternehmenseinheiten von Diehl sind sehr marktnah aufgestellt und können eigenständig und flexibel agieren, daher haben sie auch bestimmte Erwartungen an ihre IT. Wenn Services - wie beispielsweise E-Mail oder die virtuelle Zusammenarbeit - standardisiert und gebündelt werden, ist ein kompetenter Partner nötig, der die Grundlagen aufbauen kann. Oder über die entsprechende Marktübersicht verfügt, um externe Dienstleister damit zu beauftragen.

Digitalisierung bei Diehl

  • Kein Wandel ohne neue Kräfte: Unsere Stellenanzeigen finden Sie im Karriereportal. 

„Wir betreuen heute über 70 Konzernsysteme“, sagt Teschner. “Gleichzeitig sind wir dabei, weitere gemeinsame Services anzubieten, um unsere Systemvielfalt zu verringern und mehr Nutzerfreundlichkeit zu schaffen.“ Das bedeutet den täglichen Spagat zwischen Projektfortschritt und der Bewältigung des laufenden Betriebs. Ziel ist die bestmögliche Unterstützung der Unternehmenseinheiten in ihrem Geschäft, doch ebenso wichtig ist die Nutzung aller Chancen und Synergien, die ein Großunternehmen bietet.

Kontakt

  • Simone SchaafHead of Human Resources
    Tel +49 911 947-2
  • Stephanstraße 49 90478 Nürnberg
Diehl Stiftung & Co. KG © 2017